+49 (0)30 32 70 39 71
info [at] wittkopp.com

Sich im Beruf durchsetzen

Kennen Sie die Situation? Sie haben eine gute Idee und wollen Ihrem Vorgesetzen einen Projektvorschlag unterbreiten.

Das nächste Mal, wenn Sie ihn auf dem Flur treffen, sprechen Sie ihn darauf an. Sie haben den Eindruck, dass er Ihnen gar nicht richtig zuhört. Er sagt, dass Sie ihm den Vorschlag schriftlich unterbreiten sollen. Innerlich stöhnen Sie auf, weil Sie nicht wissen, wann Sie dafür noch Zeit finden sollen.

In den nächsten Wochen investieren Sie Ihre Samstage darin, ein Konzept zu schreiben, was Sie vier Wochen später Ihrem Chef schicken. Sie sind gespannt, wie er reagieren wird. Sie warten: eine, zwei, drei, vier Wochen. Es kommt keine Reaktion. Als Sie ihn wieder darauf ansprechen, haben Sie den Eindruck, dass er Ihr Konzept noch gar nicht gelesen haben. Sie sind jetzt richtig sauer.

Wie sollen Sie reagieren? Mit dieser Fragestellung wandte sich eine Kundin an mich.

Den richtigen Zeitpunkt und die richtige Gelegenheit finden, Ihre Ideen vorzutragen sind entscheidend für den beruflichen Erfolg im Unternehmen. Bevor wir viel Zeit und Arbeit in die Erstellung eines Konzeptes investieren, sollten wir vorab testen, ob die Idee bei Ihrem Vorgesetzten auf fruchtbaren Boden fallen würde. Dafür ist es das Beste, ihn in einer Situation darauf anzusprechen, wenn er dafür ein offenes Ohr hat. Vereinbaren Sie einen Termin mit ihm. Sagen Sie ihm, dass Sie mit ihm eine Idee besprechen wollen, mit der die Abteilung noch bessere Verkaufserfolge erzielen kann. Oder wie in der Abteilung die Reklamationsquote gesenkt werden kann. Falls es schwierig ist, einen Termin bei Ihrem Chef zu bekommen, machen Sie ihn neugierig - aber verraten Sie nicht zu viel. Denn der Termin muss ihm ja etwas Neues verraten. Lassen Sie sich nicht abwimmeln, sondern dringen Sie auf einen Termin innerhalb der nächsten drei Wochen.

Bereiten Sie den Termin inhaltlich gut vor. Überlegen Sie sich, welche Vorteile das Unternehmen davon haben könnte, diese Idee umzusetzen. Welche Vorteile könnte es für die Kunden haben, für Sie und natürlich für Ihren Chef? Welche Unterstützung brauchen Sie von ihm (Zeit, Budget, Ressourcen)? Welche Fragen könnte er Ihnen stellen und welche Einwände könnte er vorbringen? Welche Antworten würden Sie ihm geben?

Nachdem Sie Klarheit darüber gewonnen haben, was Sie klären und erreichen wollen, überlegen Sie sich, WIE Sie ihm die Idee vorstellen werden. WIE werden Sie Ihre Fragen formulieren? Finden Sie überzeugende Formulierungen, die Selbstsicherheit und Selbstvertrauen ausstrahlen. Wenn Sie in dem Gespräch von Ihrem Chef eine positive Einschätzung bekommen und einen klaren Auftrag, daraus ein Projekt zu entwickeln, machen Sie die nächsten Schritte - nicht vorher.

Ich wünsche Ihnen bei der Umsetzung Ihrer Ideen viel Erfolg!

Es gibt noch viele weitere Strategien, wie Sie mit Ihrer Idee gehört werden können. Sprechen Sie mich an.

Kommentare

Keine Kommentare
Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.